Die Gastronomen „De Spijsbereiders“ des Pop-up-Restaurants Anderhalf decken den Tisch mit den Serax-Kollektionen Terres de Rêves von Anita Le Grelle und Surface for Serax von Sergio Herman.
test 1
Hanging image

Peter Derks und Roland van Balen, alias De Spijsbereiders, haben seit ihrer Begegnung bei einem Schulprojekt im Jahre 2013 ein klares Ziel vor Augen: einen bleibenden Eindruck in der kulinarischen Welt hinterlassen. Dabei richtet sich das junge niederländische Kreativ-Duo auf fünf Schwerpunkte: Hotel und Gastgewerbe-Konzepte, Supermarktprodukte, Gastgewerbe-Entwicklung, Konzept-Entwicklung und das Sahnehäubchen auf dem Kuchen: ein Pop-up-Restaurant. Während dem Studium bemerkten sie, dass die Qualitäten von Roland als Designer und Peter als Koch/Produktentwickler eine ideale Verbindung waren. 

test 1

Roland und Peter ergänzen einander nicht nur perfekt, sie haben auch die gleiche Meinung: sobald ein neuer Trend auftaucht, ist das Neue innerhalb von zwei Wochen verfolgen, da jeder auf den Zug aufspringt. Das möchten sie nicht, sie möchten immer wieder von Grund auf beginnen. Und mit ihrem Pop-up-Restaurant Anderhalf ist das genau das, was sie tun. 

test 1

Ein ausziehbares Konzept

Ein einzigartiger Tisch für 20 Gäste wird scheinbar „aus heiterem Himmel“ für einige Wochen an einem nicht alltäglichen Standort installiert. Während dem Diner schiebt sich die Tischplatte sieben Mal zur Küche hin, um dann jedes Mal mit einer völlig neuen und ausgesprochen kreativen Interpretation eines Festmahls und des Umfelds des Pop-up-Restaurants aufzutrumpfen und die Gäste mit unübertroffenen Delikatessen zu verwöhnen. Eigenwillig und originell, häufig total unerwartet und mit einem konzeptuellen Augenzwinkern im Hinblick auf die „herrschende Ordnung“. Die Authentizität der Kollektionen von Anita Le Grelle und Sergio Herman, mit Projektunterstützung von Serax, verstärken noch das Gefühl.

test 1
test 1
test 1
test 1