Streetfood, Diner à la carte, Cocktails und pure Amsterdamer Gemütlichkeit mit einem herzlichen asiatischen Hauch in einem eklektischen Interieur.
Hanging image

Im Herzen von Amsterdam, in der Nähe des belebten Leidseplein, realisierten 2016 fünf befreundete Unternehmer aus Amsterdam einen gemeinsamen Traum. Ein Traum, der aus einer geteilten Liebe für die reiche asiatische Küche entstand. Mit Bo Nam hatten Casper Reinders, Bao An Nguyen Phuoc, Nghia Huynh, Thuan Hoang und Ho Kai Yen ein klares Ziel vor Augen: Vietnamesische Küche mit einem Hauch französischem Bistro und einem herzlichen fernöstlichen Gefühl, das man genießen kann in einem zugleich minimalistisch und dekorativen Interieur.

In der gemütlichen „Streetfood-Bar“ genießt man in einer gemütlichen Atmosphäre mit künstlerischem Dekor – samt 12 Meter langen Wandmalerei des Künstlers Skulljan – fernöstliche Delikatessen, serviert auf Tableware von Sergio Hermans Surface for Serax. Aber das Amsterdamer Fünfergespann sorgt auch für die, die mehr Privatsphäre wünschen. In einem privaten Diningroom genießen Sie exklusive Gerichte à la carte. Und schließlich trumpft Bo Nam auch noch mit einer Cocktailbar auf. Bo Nam, da ist für jeden etwas dabei!
 

test 1
test 1
test 1